BLOG Artikel lebendig und gesund wundervoll lebendig

Smoothie vs. Saft

Smoothie vs. Saft

Neben den Smoothies hört man seit einiger Zeit immer öfter auch von frischen Säften. Doch was ist gesünder? Und ist es wirklich nötig, dass Du Dir einen Entsafter kaufst?

Diese Fragen wurden mir schon sehr oft gestellt. Ich kann Dir vorab sagen, dass beide Varianten auf unterschiedliche Art und Weise sehr zu Deinem lebendigen und gesunden Lebensgefühl beitragen. Sie versorgen Dich je nach Zusammenstellung mit einer umfangreichen Auswahl an Nährstoffen und gleichen Deinen pH-Wert aus, wirken also einer Übersäuerung entgegen. Warum ein ausgeglichener pH-Wert ein entscheidender Faktor für Deine Gesundheit ist, habe ich in meinem Artikel „3 Dinge die Du über Grünkohl wissen solltest“ im ersten Punkt etwas genauer beschrieben.

Besonders gesund sind übrigens die Drinks, denen Du grünes Blattgemüse wie Spinat, Salat oder Grünkohl beifügst. Denn das Chlorophyll aus dem Blattgrün ist ein richtiger Energybooster für Dein Wohlbefinden. Es verbessert den Sauerstofftransport im Blut und hat zudem eine blutbildende Wirkung, was dabei hilft, Dein Blut und somit Deinen Körper zu entgiften – detox!

„Wie oft schaffen wir es, 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag zuzubereiten?“

Durch frische Säfte und Smoothies kannst Du eine Menge gesunder Nährstoffe zu Dir nehmen und das in besonders köstlicher Form. Du wirst Dich fitter und vitaler fühlen und mit der Zeit, wirst Du Dich nach einem eher „ungesunden“ Tag richtig auf Dein grünes Getränk freuen – probier es unbedingt aus. Auch Deinem Partner und Deinen Kindern kannst Du auf diese Weise etwas mehr Gemüse „unterjubeln“ und insgesamt den pflanzlichen Anteil in der Nahrung erhöhen.

Erst letztens wurde ich von einer Kollegin gefragt, ob es denn gut sei, den Kindern das Gemüse gemixt und nicht in seiner ursprünglichen Form zu geben. Natürlich sollten insbesondere Kinder die einzelnen Gemüse- und Obstsorten auch einzeln probiert haben und mit der Zeit auch voneinander unterscheiden können, aber das steht für mich nicht im Widerspruch zu einem zusätzlichen, gesunden und leckeren Drink. Denn wie oft schaffen wir es, für uns oder unsere Kinder 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag zuzubereiten?

Was aber sind die Unterschiede zwischen einem Saft und einem Smoothie?

Säfte:

Beim Entsaften wird die enthaltene Flüssigkeit aus den Früchten und dem Gemüse herausgepresst. Du kannst Dir vorstellen, dass bei einer Gurke oder einem Apfel wesentlich mehr Flüssigkeit „herauszuholen“ ist als bei einem Blatt Grünkohl oder Salat.

Die Ballaststoffe werden Deinen Saftzutaten komplett entfernt und landen als sogenannter Trester im Auffangbehälter Deines Entsafters.

„Mir kommt es manchmal vor, wie der Zaubertrank von Asterix und Obelix…“

Was sollte es für einen Vorteil haben, wenn die gesunden Ballaststoffe entfernt werden?

Durch die fehlenden Ballaststoffe, wird Dein Verdauungssystem komplett geschont. Die eingesparte Energie kann Dein Körper daher für die Entgiftung nutzen.

Die Nährstoffe werden innerhalb weniger Minuten direkt von Deinem Körper aufgenommen. Das wirst Du besonders dann merken, wenn Du einen frischen Saft mit einem Grünanteil trinkst. Mir kommt es manchmal vor, wie der Zaubertrank von Asterix und Obelix der direkt ins Blut geht und seine positive Wirkung entfaltet. Du kannst es richtig fühlen, wie schnell Deinem Körper etwas Gutes zugeführt wird. Ich liebe das!

„Aus diesem Grund ist ein Saft besonders in Heilungsphasen..

..sehr, sehr sinnvoll..“

Weil Du nur die Flüssigkeit zu Dir nimmst, macht der Saft nicht satt. Der Vorteil ist, dass Du viel größere Menge an Vitaminen und Mineralstoffen zu Dir nehmen kannst, als es durch einen bunten Obst-oder Gemüseteller möglich wäre. Aus diesem Grund ist ein Saft besonders in Heilungsphasen oder wenn Du noch krank bist sehr, sehr sinnvoll.

Er reinigt Deinen Körper und reduziert Entzündungen. Du gibst Deinem Körper Kraft, sich selbst zu heilen. Du gibst Deinen Zellen Sauerstoff, damit sie besser arbeiten können und mit den besten Stoffen wieder aufgebaut werden.

Und wenn Du gerade etwas auf Deine Figur achten möchtest: Säfte sind eine sehr gesunde Möglichkeit, Dich beim Abnehmen zu unterstützen, ohne unter Nährstoffmangel zu leiden, wie es bei manchen Diäten der Fall sein kann. Laut Kris Carr hilft Entsaften auch dabei, den Alterungsprozess zu verlangsamen und sogar umzukehren. Diese und viele weitere Infos zum Entsaften habe ich aus ihrem Buch

Crazy sexy und gesund“. Ich habe dieses Buch ca. 133 Mal gelesen und nenne es liebevoll „meine Bibel“.

Smoothies:

Auch ein Smoothie kann Dich beim Abnehmen und bei der Aufnahme gesunder Nährstoffe unterstützen. Durch seine enthaltenen Ballaststoffe ist ein Smoothie sättigend und kann mit den entsprechenden Zutaten sogar eine ganze Mahlzeit ersetzen. Dies ist besonders am Morgen sehr praktisch, wenn Du wenig Zeit hast und Dir trotzdem etwas Gutes tun möchtest.

„Der Smoothie liefert Dir mehr Energie, die länger anhält…“

Es gibt unzählige Varianten an Smoothies und Shakes, die Du mit dem Mixer zubereiten kannst. Ein paar Smoothie und auch Saftrezepte findest Du weiter unten.

Du kannst für Smoothies neben Obst und Gemüse auch Zutaten wie Sprossen (wahre Basenwunder, also eine super Idee, wenn Du gerade viel Stress hast, krank bist oder Dich schlapp fühlst) und Superfood-Pulver nutzen, um Deinen Drink damit nochmals aufzuwerten. Der Smoothie liefert Dir mehr Energie, die länger anhält und Du kannst mit mehr Zutaten experimentieren, als bei den Säften.

Für die Aufnahme der Nährstoffe benötigt Dein Köper etwas mehr Zeit, als bei einem Saft. Die Zubereitung und das Reinigen des Mixers ist  zeitsparender, als beim Entsaften. Wobei mein Entsafter auch nach 5 Minuten wieder gereinigt ist. Nur das Entsaften selbst dauert etwas länger.

Ein Drink voller gesunder Zutaten kann Dich bei Deiner Heilung unterstützen und Dir viel Power geben. Wichtig ist, dass es Dir schmeckt, daher rate ich Dir aus Erfahrung dazu, erst mit wenig Gemüse zu starten und den Grünanteil Deiner Getränke step by step zu erhöhen. Deine Geschmacksknospen gewöhnen sich sehr schnell an den Geschmack und Du wirst ihn und die Wirkung bald lieben.

„Je ungesünder Du Dich vorher ernährt hast, desto stärker können sich  Entgiftungssymptome zeigen.“

Aber Achtung: Grüne Getränke entgiften Deinen Körper. Die Gifte, die sich über die Jahre in Deinem Körper angesammelt haben, werden durch diese Wundergetränke nun herausgeschmissen. Und das kann sich durch Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen und Müdigkeit zeigen. Je ungesünder Du Dich vorher ernährt hast, desto stärker können sich diese Entgiftungssymptome zeigen. Auch wenn es sich für Dich vielleicht komisch anhört: Genieß diese Entgiftung, denn das ist ein Zeichen dafür, dass Dein Körper arbeitet und Dich von all dem Mist befreit, der sich aktuell noch in Dir befindet. Deine Gewebe, Dein Darm und Dein Blutkreislauf werden gereinigt. Das ist toll und darauf solltest Du mit einem grünen Saft oder Smoothie anstoßen. Ein Hoch auf Deinen brillanten Körper!

„Du fühlst Dich nach einigen Tagen wieder wie eine junge Elfe..“

Falls Deine Mahlzeiten bisher wenig ballaststoffreich waren und Du eher selten zu Rohkost greifst, dann rate ich Dir, zu Beginn nur einen kleinen Smoothie am Tag zu trinken. Dein gesamtes Verdauungssystem muss sich erst umstellen. Denn genau wie jemand, der mit dem Laufen beginnt und wegen seiner noch fehlenden Kondition mit kürzeren Strecken startet, solltest Du Deinen Körper mit kleineren Smoothie Portionen bei der Umstellung unterstützen und nicht überfordern.

Trink in der Zeit am besten zusätzlich viel Wasser, damit die Toxine aus dem Körper gespült werden und Du fühlst Dich nach einigen Tagen wieder wie eine junge Elfe.

Welche Geräte sind sinnvoll?

Anfangs haben wir mit einem normalen Küchenmixer unsere Smoothies zubereitet. Ganz ehrlich: Das ist nicht das Wahre.

Die Smoothies werden nicht cremig, und die Fasern im Obst und Gemüse werden nicht vernünftig aufgespalten. Daher haben wir uns relativ schnell für einen Profimixer entschieden. Einige meiner Freunde nutzen den Vitamix und sind absolut begeistert. Du kannst damit auch Nussmus, Dips und Eiscremes zubereiten. Wir haben uns für eine kostengünstigere Variante entschieden: den JTC Omniblend V. Dieser ist bei uns jeden Tag in Nutzung (nicht nur für grüne Smoothies) und wir lieben ihn, daher von meiner Seite eine klare Empfehlung.

Unsere Saftpresse ist die Sana Juicer by Omega. Sie entsaftet problemlos dichteres Gemüse wie Karotten und hat auch beim Entsaften von Blattgemüse keine Schwierigkeiten. Dank der Schneckenpresse werden die Zellmembranen sanft aufgetrennt und die Nährstoffe bleiben etwas länger enthalten, als bei einem Zentrifugenentsafter. Bei letzterem kannst Du den Entsaftungsprozess allerdings beschleunigen, da er einfach schneller arbeitet.

Und hier nun ein paar Rezepte für Deine wundervoll lebendigen Gesundheitsdrinks.

Alle Rezepte sind aus dem Buch: Crazy Sexy Juice von Kris Carr.

Entzündungs-Bezwinger (Smoothie)

Fünf verschiedene entzündungshemmende pflanzliche Stoffe geben hier ihr Bestes, um Dich und Deinen Körper gesund zu machen. Durch die Hanfsamen erhältst Du neben vielen wichtigen Nährstoffen wie z.B. Eisen und Magnesium auch die wichtigen Omega-3-Fettsäuren. Diese sollen den Stoffwechsel anregen und Arthritis vorbeugen.

Für 2 Portionen:

  • ¾ Tasse tiefgekühlte Blaubeeren
  • ½ Tasse tiefgekühlte Kirschen
  • 1 ½ Tassen pflanzliche Milch, gerne Mandelmilch
  • 2 TL geschälte Hanfsamen
  • ¼ TL Zimtpulver
  • 1 Tasse Spinat

Alle Zutaten waschen, vorbereiten und mixen.

Grüne Glückseligkeit (Smoothie)

Für 2 Portionen:

  • 1 Banane
  • 1 Birne, entkernt
  • 1 ½ Tasen pflanzliche Milch
  • 1 Tasse Spinat
  • 3 große Blätter Römersalat
  • 1 EL Zitronensaft

 

 

Immun Booster (Saft)

Besonders jetzt für die kältere Jahreszeit genau das richtige: Viel Vitamin C stärkt Deine Abwehrkräfte und der Cayennepfeffer regt Deinen Stoffwechsel an.

Süßsaurer Greeny (Saft)

Süßsaurer Greeny (Saft)

Für 2 Portionen:

  • 4 Möhren
  • 2 Navel-Orangen, geschält
  • 1 cm Stück frische Kurkumawurzel, geschält
  • 1 Msp. Cayennepfeffer

 

 

Die Zutaten vorbereiten, entsaften und am Ende den Cayennepfeffer hinzugeben.

Ein basenbildendes Getränk vom Feisten. Ananas wirkt entzündungshemmend und fördert die gesunde Verstoffwechselung von Fetten. (Quelle: Buch – Crazy sexy Juice)

Süßsaurer Greeny (Saft)

Süßsaurer Greeny (Saft)

Für 2 Portionen:

  • 1 Gurke
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 1 Tasse Spinat
  • 1 Tasse Ananasstücke
  • 1 Navel-Orange

 

 

 

Cheers – auf Deine Gesundheit und Deinen lebendigen, wundervollen Körper!

Wenn Du eines der Rezepte ausprobierst, freue ich mich über einen Post mit dem Hashtag:

#wundervolllebendig

Möchtest Du mehr aus Deiner Gesundheit herausholen?

In meinen Coachings zum Thema Ernährung schauen wir ganz individuell, was Dich dabei unterstützen kann, mit mehr Power durch den Tag zu fliegen und Dich gesünder zu fühlen. Schreib mir gern eine Mail und wir vereinbaren ein kostenloses Vorgespräch.

Regelmäßige Tipps und Tricks für ein wundervoll lebendiges Leben erhältst Du in meinem Inspirationsletter. Melde Dich am besten gleich an:

You Might Also Like

1 Comment

Leave a Reply