lebendig und gesund wundervoll lebendig

Naturkosmetik ist nicht gleich Naturkosmetik

Eine Frage: Wie sieht es in Deinem Badezimmerschrank aus?

Bei mir war da immer ziemlich viel los. Ich hatte wunderbar duftende Kosmetik, diverse Cremes und immer viel Spaß dabei, mir neue Kosmetik zu kaufen. Dafür bin ich durch die Gänge der Drogerie geschlendert und habe mich von den Verpackungen, den Aufdrucken und den Düften inspirieren und leiten lassen.

Wenn Du mich kennst, dann weißt Du, dass ich einen gesunden Lifestyle liebe. Dass ich es wichtig finde, dass wir uns lebendig fühlen und Spaß am Leben haben. In diesem Artikel heute stecken einige wichtige Erkenntnisse, die ich im Laufe der Zeit mit Kosmetik gemacht habe. Und wie wichtig die Kosmetik auch in Bezug auf die eigene Gesundheit ist. Ich darf Dich jetzt schon vorwarnen: es gibt gute und schlechte Nachrichten.

Vor ca. 4 Jahren hat sich mein Mann Peffe den Fuß gebrochen und musste wochenlang das Bett bzw. unser Sofa hüten. In dieser Zeit hat er, wie er selbst sagt, das Internet zweimal durchgelesen. Da wir uns auch damals schon mit einer gesunden Lebensweise beschäftigen, ist er beim Surfen auch auf das Thema Kosmetik aufmerksam geworden.

Das zeigt bereits, dass er tatsächlich das Internet scheinbar durch hatte, denn welcher Mann liest sich freiwillig in solch ein Thema ein? Nun gut. Aber noch erstaunlicher war, WAS er entdeckt hatte: Hormone, krebserregende Stoffe, asthmaauslösende Stoffe, Erdöl und Chemie pur.

Wenn ich an Creme, Shampoo und Duschgel denke, dann habe ich pure Schönheit und Frische vor Augen. Das, was er allerdings entdeckte,  klingt nicht nur wie ein Chemielabor, sondern ist in Wahrheit eine Aufzählung an Kosmetik-Inhaltstoffen. Ich will eine Feuchtigkeit spendende Gesichtscreme haben, die mir und meinem Körper gut tut, aber ich schmiere mir doch kein Erdöl ins Gesicht. Oder doch?

Fakt ist: Kosmetik bleibt nicht auf der Haut, sondern zieht in den Körper ein und gelangt damit direkt in den Blutkreislauf… und wird somit durch den gesamten Körper transportiert: in unsere Organe, unser Gehirn… Vielen Dank aber auch!

Nach dieser ersten, zugegebenermaßen, erschreckenden Erkenntnis, haben wir daraufhin beschlossen: Dieses Zeug wollen wir nicht mehr in unserem Körper haben. Und hormonverändernde Stoffe haben erst recht im Körper unseres Sohnes nichts zu suchen.

Also haben wir uns im Internet noch etwas zu diesem Thema belesen. Zudem verwendeten wir die tolle App „Codecheck“ nun nicht nur für Lebensmittel, sondern nahmen auch unsere Kosmetik einmal genauer unter die Lupe.

Jetzt kommt meine zweite, schockierende Erkenntnis: Nachdem ich all meine teuren, veganen und super gut duftenden Kosmetikartikel, die ich guten Gewissens und Freude nutzte, überprüft hatte, konnte ich nur eins machen: Einmal tief durchatmen und alles wegwerfen! Auch hier fanden sich viele schädliche Inhaltsstoffe. Unfassbar!!!!

Wie immer im Leben: Wenn man bereit für ein neues Thema ist, dann kommen die Lehrer von allein. So auch hier. Ich entdeckte unglaublich viele neue Möglichkeiten zum Thema Kosmetik.

Und so fiel mein Blick im Internet auf viele tolle Anleitungen für selbsthergestellte Kosmetik. Die logische Schlussfolgerung: Wir haben angefangen, unsere Kosmetik selbst zu machen. Shampoo, Zahncreme oder Zahnputzpulver, Deo und Creme. Genutzt haben wir dafür Öle wie Kokos-oder Sesamöl, Natron, Kurkuma usw.

Hat mir das Spaß gemacht? Nein! Hat mir das Gefühl von Kosmetik und damit von einem gewissen Luxus gefehlt? Definitiv.

Nach zwei bereits ernüchternden Erkenntnissen will ich Dir aber natürlich auch von meiner dritten Erkenntnis erzählen, die deutlich erfrischender ist. Und sei das nicht schon motivierend genug habe ich mit der dritten Erkenntnis auch gleich die Lösung für das Problem: Was kann ich tun, wenn ich keine Giftstoffe über die Haut aufnehmen möchte und zugleich keine Lust habe, Kosmetik selbst herzustellen?

In dem Buch „Giftcocktail Körperpflege“, wurden die Produkte von RINGANA empfohlen, einer österreichischen Firma die Frischekosmetik produziert.  Alle Produkte von sind RINGANA sind völlig frei von Schad- oder Konservierungsstoffen. Für unseren geplanten Urlaub kauften wir direkt deren Sonnencreme (und für mich ein Tönungsfluid).

Ich verrate nicht zu viel wenn ich Dir sage: Ich war begeistert! Zum ersten Mal hatten wir im Urlaub keinen Sonnenbrand (komischerweise habe ich mich nämlich jedes Jahr trotz Eincremen verbrannt…) und das Tönungsfluid fand ich auch toll.

Produkt ist wundervoll! Wirkung wundervoll! Problem gelöst!

Und weil ich das so phantastisch fand, fing ich direkt begeistert an, die Produkte von RINGANA im Freundeskreis, insbesondere Müttern weiter zu empfehlen. Ganz ehrlich: ich wusste damals zwar schon, dass die Produkte von RINGANA gut sind. Aber WIE gut sie wirklich sind, WIE wundervoll dieses österreichische Familienunternehmen ist, das wusste ich damals noch nicht.

Nun habe ich mich besonders im letzten Jahre intensiv mit RINGANA, dem Unternehmen ansich und mit den Produkten beschäftigt und ich kann Dir sagen: there is no better choice.

RINGANA steht für Nachhaltigkeit, Fairness, Ethik und hinterlässt mit jedem einzelnen Schritt einen grünen Fußabdruck auf unserem wundervollen Planeten. Ein kleines Beispiel, damit Du Dir vorstellen kannst, wovon ich spreche:

Wenn ich mir als Kunde Produkte von RINGANA bestelle, werden diese frisch in Österreich produziert und mir direkt zugesendet. Kein Produkt welches das Werk verlässt ist älter als 10 Tage. Das Paket selbst ist aus recycletem Karton hergestellt und verklebt mit Naturkautschuk. Die Cremeflakons sind aus Glas und werden, zum Schutz und um Müll zu vermeiden, in kleine süße Bio-Baumwollhandtücher verpackt, die ich z.B. als Gästehandtücher nutzen kann. Wenn ich als Kunde 10 von diesen Glasflakons zusammen habe, kann ich sie an RINGANA zurücksenden und bekomme dafür ein Kosmetik Produkt meiner Wahl GRATIS. Hier wird also der Kunde motiviert, Recycling zu betreiben, wie genial ist das bitte?

Shampoo, Conditioner und Duschgel sind nicht aus Glas (sicher ist sicher). Aber auch nicht aus Plastik. Diese Flakons werden aus Zuckerrohr hergestellt. Ich kann tatsächlich noch eine Stunde weiterschreiben, z.B. dass RINGANA im Jahr so viel Müll produziert, wie eine durchschnittliche 4-Köpfige Familie, obwohl täglich über 3500 Pakete versendet werden. RINGANA ist größter Paketversender in Österreich mittlerweile und wächst wirtschaftlich jedes Jahr. Ist ja auch klar. Immer mehr Menschen achten auf solche Werte wie Nachhaltigkeit, Gesundheit und Fairtrade.

RINGANA verkörpert genau das. RINGANA ist clean, modern und dabei so richtig grün.

Und weil die Kosmetik tatsächlich frisch ist, kannst Du sie auch mit einem frisch gepressten Orangensaft vergleichen. Natürlich tut ein frisch gepresster Orangensaft Deinem Körper viel besser, als Orangensaft aus dem Tetrapak….

Ich möchte das nochmal betonen. Die Kosmetik ist frisch. Es wird nichts konserviert, nicht chemisch abgetötet, sondern alle Inhaltsstoffe können ihre volle Wirkung entfalten. Und Wirkstoff wird bei RINGANA ebenso groß geschrieben wie die Frische. Das heißt ALLES in dem Flakon hat eine Wirkung. Keine Füllstoffe. Nur Wirkstoffe. Und das sieht man eben auch. An strahlender Haut.

Damit war klar: RINGANA ist genau meins! Endlich etwas, was mein grünes Herz zum Strahlen bringt. Grün ist Gold!

Und genau deswegen kann ich Dir von ganzem Herzen empfehlen, RINGANA und den Produkten eine Chance zu geben. Meinen Shop findest Du unter: www.wundervoll-frisch.de

Und wenn Du Dich für eine grüne und gesunde Erde interessierst kann ich Dir sagen, dass Du allein durch die Nutzung von RINGANA Produkten bereits ein aktives Statement für den Umweltschutz setzt. Im Jahr 2015 hat RINGANA sogar den Klimaschutzpreis gewonnen.

Und was ich unbedingt noch dazu sagen muss: Bei diesem Artikel handelt es sich um Werbung, denn ich habe hier ein wundervolles Unternehmen, frische Produkte und einen gesunden und nachhaltigen Lifestyle beworben.

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply